Frankfurter Grüne gedenken der Opfer des Nationalsozialismus

Stolperstein-Aktion am 27.01.2023

27.01.23 –

Am 27.1.2023 ist Holocaust-Gedenktag. Mitglieder von BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN gestalten das Gedenken in Frankfurt mit. In einigen Stadtteilen werden dazu Stolpersteine gereinigt, Gedenktexte vorgelesen und Kerzen entzündet. 

Wir freuen uns über alle Bürger* und Bürger*innen, die sich mit uns am 27.Januar um Stolpersteine kümmern und das Gedenken an die ermordeten Frankfurter*innen aufrecht erhalten.

Am 27. Januar 1945 wurde das Vernichtungslager Auschwitz von sowjetischen Soldaten befreit. Was sie dort entdecken mussten, ruft auch heute noch Abscheu und Entsetzen in uns hervor. In Frankfurt stehen wir der besonderen Verantwortung, rund 30.000 Jüdinnen und Juden zu gedenken, die deportiert und ermordet wurden. Die Nazis wollten damit die zweitgrößte Jüdische Gemeinde im damaligen Deutschen Reich auslöschen.

Die Verbrechen der Nazis müssen immer präsent bleiben, das Gedenken und die Gedenkarbeit müssen mit Nachdruck weitergeführt werden. Erst recht in Zeiten, wo rechtsextremes Denken wieder auf zu viel Akzeptanz stößt, verharmlost oder ignoriert wird. Auch Opfer des Euthanasieprogrammes, der Zeugen Jehovas , Sinti und Roma wurden ermordet und ihrer in Form von Stolpersteinen gedacht. Bisher wurden 1.800 Stolpersteine verlegt und wir sind dankbar für die Arbeit Gunter Demnig und der Initiative Stolpersteine. 

Ablauf:

Wir reinigen die Stolpersteine, entzünden Kerzen und lesen zum Gedenken die Biografie/Lebensdaten der Ermordeten vor.

In Rödelheim:

Stolperstein für Isidor Strauss
Assenheimer Straße 1

27.01., 17:00 Uhr

 

Kategorie

Frankfurt-Rödelheim

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>

  • So viel grüner Strom wie noch nie

    Schon wieder ein neuer Rekord! Im ersten Halbjahr 2024 deckten erneuerbare Energien knapp 60 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland. Das [...]

  • Erster Gleichwertigkeitsbericht

    Gleichwertige Lebensverhältnisse sind als Ziel im Grundgesetz verankert. Heute hat das Bundeskabinett den ersten Gleichwertigkeitsbericht [...]

  • Neues Staatsangehörigkeitsrecht

    Das neue Staatsangehörigkeitsrecht ist in Kraft! Menschen, die hier arbeiten und gut integriert sind, können nun schon seit fünf statt acht [...]